Lebenslauf/Publikationen

Udo Johannes Reifner, (Prof. em. Dr. jur. Dipl. Soz., Rechtsanwalt)
Geboren: 21. März 1948
Schulausbildung: Grundschule Neukirchen (Kr. Moers) (1954 bis 1958)
Naturwiss. Gymnasium (1958 bis 1966) (Abitur)
Familie: drei Töchter, sechs Enkel
Ausbildung: Studium Rechtswissenschaften 1968 bis 1972 in Berlin und Marburg; Erstes jur. Staatsexamen Hessen 1972, Studium der Soziologie in Berlin und Marburg Diplom Berlin 1980
Sprachen: dt, en, fr, it; Musik: Violine, Viola, (Klavier, Gitarre)
Referendar Kammergericht Berlin 1973 bis 1976 mit Auslandsstation Paris; Zweites jur. Staatsexamen Berlin 1976
Promotion: “Recht des Konsumentenkredits” 1977 FU Berlin
Berufl. Tätigkeit: Wiss. Assistent am Fachbereich Rechtswissenschaften 1972-1975 und 1976 bis 1981 mit Beurlaubung zum WZB;
Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für Wirtschaft, Berlin (1973 bis 1981);Universität Hamburg, Fb Rechtswiss. II (WS 79/80);Universität Oldenburg (Wirtschaftsrecht)(SS 78)
Research Fellow am Wissenschaftszentrum Berlin, Institut für Management und Verwaltung 1976 – 1980
Universitätsprofessor für Wirtschaftsrecht und bürgerliches Recht (C4) an der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (jetzt Universität Hamburg) (1981-2013); Direktor Instituts für Finanzdienstleistungen, Hamburg (1985-2015); Prof. für Wirtschaftsrecht Universität Trento (2013-2016); Gastprofessuren an der McGill University, Law Faculty, Montreal, Canada (1986);
Université Catholique de Louvain-La-Neuve (UCL) – Faculté du Droit 1990 (Belgien); DePaul University Chicago, Department of Finance, USA 1995; New York University, Law School (2000); Université de Nantes, (2004) Frankreich; City University of Hongkong Law School, 2017; Lehrbeauftrager an der Universität Birmingham, wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 1997; LehraufträgeUniversität Trento, juristische Fakultät seit 1999 – 2013 u. 2018 f.
Funktionen Berater für Forschung der Universität Trento, Italien (2002-2004); Europäische Kommission, DG SANCO (2000); DG MARKT, Präsident Expertengruppe FIN USE (2004), Verbraucherzentralen und Verbraucherzentrale Bundesverband (lfd): Vorstand Verbraucherzentrale Hamburg 1981-1990; Verbraucherbeirat BAFIN 2013-2018. Herausgeber: Reihe “Demokratie und Rechtsstaat” Campus Verlag; “Verbraucher und Recht” (Zeitschrift NOMOS Verlag) Geschäftsführend und Redaktion. Mitgliedschaften: Ver.di; Circle Droit et Finance, Paris; Vereinigung für Rechtssoziologie; International Association of Consumer Law; International Association of Consumer Law; Verbraucherzentrale Hamburg; International Coalition for Responsible Credit (Sprecher); European Social Contract Group.
Veröffent-
lichungen
u.a. Handbuch Kreditrecht (zus. mit Claire Feldhusen) 2019; Die Finanzkrise (2017) Das Geld Bd.1-3 (2017); Life Time Contracts 2015 (zus. mit Luca Nogler); Das Recht des Unrechtsstaats, 1981; Banking for  People (zus. mit Janet Ford) 1990; Verbraucherverschuldung (1979).

Literaturliste Download pdfWikipedia