#BrExit: Bankenkontrolle über London nach New York?

Wer wird in Zukunft das Wirken der englischen Finanzindustrie in der EU überwachen, welche Regeln gelten und wer macht sie, wie bekommen wir Indexmanipulationen, Wettbetrug, Kredithaie, Lehman-Zertifikate, Zinswucher mit payday loans, Steuerflucht sowie EX- und Cum Betrug und den politischen Missbrauch von Finanzmacht unter Kontrolle? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Zeitungskommentare | Hinterlasse einen Kommentar

„Bei Rot über die Ampel – den Kindern zuliebe?“

Fast alle Städte beteiligen sich an der Aktion “Nur bei Grün – den Kindern zuliebe”! Zur Begründung heißt es: „Hierbei werden die Fußgängerampeln mit dem Aufkleber … ausgestattet, um die Fußgänger zum Nachdenken über ihr Fehlverhalten und zu einer Verhaltensänderung zu bewegen.“ Ist der Schutz des Lebens nachgeordnet? Ist erwiesen, dass es den Kindern nützt oder nützt es nur der Ordnung? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verkehr | Hinterlasse einen Kommentar

Vorfahrtsverbot für Rechtsabbieger rettet Leben

Ein halbes Tausend Krüppel werden jedes Jahr durch rechtsabbiegende Kfz unter Fahrradfahrern produziert. Viele Kinder und Ältere sind dabei. Die Regierung will das mit Rückspiegeln bekämpfen. Sie greift zu kurz.  Das Recht enthält eine Lücke, wo das Verbot „Du sollst nicht töten“ für Rechtsabbieger relativiert wird. Unser Vorschlag lautet: Vorfahrtsverbot für Rechtsabbieger. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verkehr | Hinterlasse einen Kommentar

Bernd Leptihn – ein wahrheitsversessener Verbraucherjournalist ist verstorben

Bernd Leptihn, ein Freund des iff, ist am 3.Oktober 2018 von uns gegangen. Den Fernsehzuschauern war er vom ARD-Ratgeber Technik bekannt, der bis 2010 auf Sendung war. Leptihn war ein von der Wahrheit besessener Journalist, der am Sonntagnachmittag gegen die Bedienungsanleitungen und Werbeversprechen vom Staubsauger bis zum Toaster seine Tests und Fakten warf. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Verbraucherschutz | Hinterlasse einen Kommentar

#StopUsury: ECRI and CEPS – Bank Lobby research on overindebtedness in Brussels

Overindebtedness

Overindebtedness is a driving force for social segregation and the increase of poverty. It works as a self-fulfilling prophecy. Banks and the EU declare people with moderate means as a high risk. Lenders are supposed to refrain from extending credit to them. This would cut them off the only sustainable form of liquidity for their unstable income in an economy which shifts to monthly payments for everything you need. Banks seem to withstand. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geld, Wucher | Hinterlasse einen Kommentar

1968 (1)- 40 Jahre danach (geschrieben 2008)

40 Jahre nach einem aufregenden Sommer in Berlin, Paris und Prag fragfen mich junge Leute, welche Perspektive „wir“ damals hatten und ob man angesichts der Krisen, Katastrophen und Lethargien heute davon noch etwas brauchen könne. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Schlagwörter | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Geschützt: #StopWucher Gutachten zur rechtlichen Durchsetzung an Hand eines Falls von Citibank/Targo

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Veröffentlicht unter Wucher | Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Mieter zu Eigentümern – Statt Geld die Nutzerinteressen bündeln

Mieter seiner eigenen Wohnung – die eG & Co, KG

Art. 14 Abs. 2 Grundgesetz könnte für Mieter lauten: „Eigentum vernichtet“! Als Wohneigentum dient es nur denjenigen, die es nicht nutzen wollen. Für die Nutzer ist es zu teuer, aufwändig und unflexibel. Spekulation, Mietwucher, Überalterung der Bewohner, Gentrifizierung, extreme Wechselkosten, Ausschluss von Familien mit Kindern – das sind Merkmale des Wohneigentumsmarktes in den Gebieten, wo die Arbeitsplätze und die Lebensqualität liegt. Es sind heute die Falschen, die sich dies leisten können und es sind wieder die Falschen, die davon profitieren. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wohnen | Hinterlasse einen Kommentar

Karl Marx: Erkenntnisse und Fehler

Vor 200 Jahren am 5. Mai 1818 wurde Karl Marx in Trier (Preußen) geboren. Er hatte alles, um sich in Deutschland unbeliebt zu machen. Wie sein Freund Heinrich Heine und auch dessen Freund Felix Mendelssohn-Bartholdy war er jüdischer Abstammung, ohne sich zum Judentum zu bekennen. Er studierte Jura bei dem Papst des bürgerlichen Rechts v. Savigny und erkannte doch im Recht so viele interessierte Fiktionen, dass er es insgesamt als bürgerliche Weltanschauung und Religion abtat. Als Philosoph fand er nur als Journalist Arbeit. Er war Wissenschaftler ohne Universität, Praktiker in der Theorie. Er engagierte sich bis zu Verfolgung und Exil für die Schwachen gegen die Mächtigen. Kritik war für ihn Lebenslust und Lebenssinn. Er war der ewige Opponent, der oft treffsicher wusste, was schlecht war. Für die Bestimmung, was angeblich desehalb gut war, ließ er leider anderen zu viel Platz. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktuelle Schlagwörter, KarlMarx200 | Hinterlasse einen Kommentar

Altersreichtum durch Jugendarmut

BMAS erhöht Renten und verspricht Milliarden. Fantastisch?

Wir haben 0% Inflation, ähnliche Sparzinssätze sowie eine wachsende Verschlechterung der Einkommensbedingungen im unteren aktiven Drittel der Bevölkerung (Soziale Schere). Da wird für 20 Mio Rentner, die zu 100% Wähler sind, die aktuelle Rentenkasse geplündert. Deren Kaufkraft soll noch mal drastisch erhöht werden. Die SPD bekämpft, so wörtlich, die Angst vor Altersarmut, nicht die fehlende Armut selber. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wucher, Zeitungskommentare | Hinterlasse einen Kommentar